Prof. Dr. Jo Groebel
 
Fachbereich: Medienpsychologie
Institution: Europäisches Medieninstitut, Düsseldorf/Paris
Url: Link
 
Vita:
Generaldirektor des Europäischen Medieninstituts Düsseldorf/Paris und Professor für Medienpsychologie an der Universität Utrecht. Gastprofessuren an der University of California in Los Angeles (UCLA) und der Universität in St. Gallen sowie Unterricht an den Universitäten von Aachen und Landau. Gemeinsame Forschungsprojekte mit der Harvard Law School und den Universitäten von Yale und Cambridge. Studien über Fernsehen, das Internet, Aggression und Krieg, Terrorismus, Sensationssucht, Verbraucherverhalten und andere Themen. Vorsitzender der niederländischen Organisation für wissenschaftliche Kommunikation. Berater der niederländischen Regierung, des deutschen Bundespräsidenten, der Vereinten Nationen und von großen Unternehmen. Groebel leitete für die Europäische Kommission das Mediamonitoring bei den russischen Duma- und Präsidentschaftswahlen des Jahres 1999. Präsentation "Future Digital Society" vor den teilnehmenden Regierungschefs der Regierungskonferenz in Berlin im Juni 2000. Präsentation seiner Zukunftsvisionen bezüglich der Informationsgesellschaft vor Bundeskanzler Schröder und Teilen seines Kabinetts.
 
 
Publikationen:
Cooperation and Prosocial Behaviour (Hrsg. zus. mit Rober A. Hinde) (1991), Agression and War (1998), Medienpsychologie. Ein Lehrbuch (Hrsg. zus. mit Angela Schorr und Ulrike Six) (1998), Empirische Medienpsychologie (Hrsg. zus. mit Peter Winterhoff-Spurk) (1998), Internet Television (Hrsg. zus. mit Eli M. Noam und Darcy Gerbarg) (2003).
 
 
Referent bei Internet für Alle
Internet und Bildung - Medienkompetenz in der Wissensgesellschaft

 

 
zurück
 
über die Akademie | Iconic Turn | Impressum