Prof. Dr. Andreas Plagemann
 
Fachbereich: Endokrinologie
Institution: Virchow Klinikum der Humboldt-Universität Berlin
Url: Link
 
Vita:
Geboren 1963. Studium der Humanmedizin am Bereich Medizin (Charité) der Humboldt-Universität zu Berlin. 1992-2002 Leiter der Neuroendokrinologischen Abteilung am Institut für Experimentelle Endokrinologie der Charité sowie stellvertretender Institutsdirektor. 1999 Habilitation. Seit 2003 Professor für ‘Experimentelle Geburtsmedizin‘ an der Klinik für Geburtsmedizin, Campus Virchow-Klinikum, der Charité. Gründungsmitglied des Neurowissenschaftlichen Forschungszentrums der Charité.

Forschungsschwerpunkte: Entwicklungs- und Neuroendokrinologie, Epigenese, Fetale Programmierung und Funktionelle Teratologie, Übergewicht, Diabetes mellitus und Metabolisches Syndrom X, Perinatale Präventivmedizin.

Mitgliedschaften: Diabetic Pregnancy Study Group der EASD, Deutsche Diabetes-Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie , Gesellschaft für Humanontogenetik (Vorstandsmitglied), Deutsche Neurowissenschaftliche Gesellschaft , Deutsche Adipositas-Gesellschaft, International Society of Neuroendocrinology.

Zahlreiche Auszeichnungen.
 
 
 
 
Referent bei:

Die Zukunft der Medizin - Das neue Bild des Menschen
"Angeboren aber nicht vererbt – Die Verantwortung der Mütter für Metabolismusstörungen der Kinder"

Eine neue Studie belegt, dass bereits im Mutterleib durch das Essverhalten der Mütter in der Schwangerschaft die Grundvoraussetzungen für späteres Übergewicht und Diabetes bei den Kindern gelegt werden.

 

 
zurück
 
über die Akademie | Iconic Turn | Impressum