Prof. Dr. em. Klaus M. Meyer-Abich
 
Fachbereich: Naturphilosophie
Institution: Universität Essen
Url: Link
 
Vita:
Professor für Naturphilosophie an der Universität GH Essen. Studium der Philosophie und der Physik. 1964 bis 1969 Mitarbeiter von Carl Friedrich von Weizsäcker an der Universität Hamburg, 1970 bis 1972 am Max-Planck-Institut zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt in Starnberg. Seit 1972 Professor in Essen. Ämter: 1976-1981 Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW). 1979-1982 Mitglied der Enquête-Kommission "Zukünftige Kernenergiepolitik" des Deutschen Bundestages. 1984-1987 Senator für Wissenschaft und Forschung der Freien und Hansestadt Hamburg. 1987 Thodor-Heuss-Preis. 1987-1994 Mitglied der Enquête-Kommission "Schutz der Erdatmosphäre" des Deutschen Bundestages. 1989-1996 Forschungsprofessur und Projektleitung "Kulturgeschichte der Natur" im Naturwissenschaftlichen Institut des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen.
 
 
Publikationen:
Wege zum Frieden mit der Natur. Praktische Naturphilosophie für die Umweltpolitik (1984), Die Grenzen der Atomwirtschaft. Die Zukunft von Energie, Wirtschaft und Gesellschaft (zus. mit Bertram Schefold) (1986), Wissenschaft für die Zukunft. Holistisches Denken in ökologischer und gesellschaftlicher Verantwortung (1988), Aufstand für die Natur. Von der Umwelt zur Mitwelt (1990), Praktische Naturphilosophie. Erinnerung an einen vergessenen Traum (1997), Vom Baum der Erkenntnis zum Baum des Lebens. Ganzheitliches Denken der Natur in Wissenschaft und Wirtschaft (mit Gerhard Scherhorn) (1997), Philosophie der natürlichen Mitwelt. Grundlagen, Probleme, Perspektiven (2002).
 
 
Referent bei den Montagsgesprächen
Klimaforschung, Medien und Klimapolitik

 

 
zurück
 
über die Akademie | Iconic Turn | Impressum