Nachhaltige Wirtschaftsweise und ökologische Steuerreform
 
Prof. emeritus Hans-Christoph Binswanger
 

Die Notwendigkeit nachhaltigen Wirtschaftens ist inzwischen auch in der Politik weitgehend bekannt und akzeptiert. Weniger akzeptiert ist bisher hingegen die Schlussfolgerung namhafter Wirtschaftswissenschaftler, dass eine nachhaltige Wirtschaftsweise ein konsequentes Umdenken sowohl der Volkswirtschaftslehre als auch der gesamten Wirtschafts- und Umweltpolitik voraussetzt. Die wichtigste Konsequenz dieses Umdenkens betrifft die Einbeziehung von Natur und Umwelt in die wirtschaftliche Produktionsfunktion und, damit einhergehend, die Durchsetzung der ökologischen Steuerreform. Eine Energiesteuer würde nicht nur die Umweltbelastung, an der die Energie wesentlich beteiligt ist, vermindern. Sie würde auch die Beschäftigung erhöhen, weil sie einen Teil der Altersrenten finanzieren und dadurch die Lohnnebenkosten senken würde.


 
zurück
 
über die Akademie | Iconic Turn | Impressum