Die Bedeutung von Unternehmenskultur und Wissensmanagement für das Unternehmen des 21. Jahrhunderts
 
Prof. Dr. Lutz von Rosenstiel
 

Die Organisationsform der Unternehmen ändert sich: An die Stelle klarer, häufig aber auch starrer hierarchischer Strukturen treten zunehmend Projekt-, Netzwerk- oder Clankonzepte. Auch die äußeren Grenzen der Unternehmen werden unscharf, da internationale Partner, Zulieferer, Kunden etc. in die Abläufe integriert werden. Für die Zukunft deutet vieles auf virtuelle Organisationsformen hin. Was hält angesichts dieser Voraussetzungen das Unternehmen noch zusammen, gibt ihm Identität und den Mitarbeitern Identifikationsmöglichkeiten? Dies sind vor allem gemeinsame Grundüberzeugungen, Wertorientierungen und Selbstverständlichkeiten, die den Kern einer Unternehmenskultur ausmachen. Für die Unternehmenskultur ist ein Wissensmanagement Voraussetzung, dass nicht einfach von Experten strukturiert werden kann sondern von den Mitarbeitern gelebt werden muss. Das heißt, Unternehmen müssen zur "lernenden Organisation" werden, die in der Lage ist, rasch und selektiv Informationen von außen aufzunehmen, intern zu verarbeiten und zu Entscheidungen zu verdichten. Die Art und Weise, in der dies geschieht, ist wiederum Ausdruck der jeweiligen Unternehmenskultur.


 
zurück
 
über die Akademie | Iconic Turn | Impressum