Zwischen Euphorie und Ignoranz Eine Analyse der Daten zu Internetzugang und -nutzung in Deutschland
 
 
Prof. Dr. Herbert Kubicek
 

Die digitale Spaltung der Gesellschaft stellt die Frage nach Maßnahmen und Ansätzen zu ihrer Überwindung. Angesichts des großen öffentlichen Interesses sind in den letzten Jahren viele auf unterschiedlichen politischen Ebene angesiedelte, in differenzierter Trägerschaft stehende Initiativen entstanden. Der Vortrag beschreibt das Thema zunächst aus der Sicht der Betroffenen, um die Ansatzpunkte der Maßnahmen zu verdeutlichen. Er gibt danach einen Überblick über die vielfältigen öffentlichen wie privaten, lokalen sowie globalen Akteure. Anhand eines Überblicks über Programme und Initiativen in der Deutschland, der nach Zielgruppen, politischer Ebene, Region, Akteur und Governance differenziert ist, lassen sich die Muster, aber auch die "weißen Flecken" erkennen. Da nicht allein die Zahl der Aktivitäten ausschlaggebend ist, sind Evaluationskriterien für diese Bemühungen zu diskutieren, um die Wirksamkeit der Programme und Initiativen beurteilen zu können. Nach dem Erfahrungsbericht zu verschiedenen Initiativen dienen einige "Good Practice " Beispiel auf kommunaler Ebene aus der baden-württembergischen Initiative "Internet für alle" als Fallbeispiel, um die Erfolge und Risiken mancher Programme zu verdeutlichen. Der Beitrag schließt mit einem Ausblick, vor allem zum Thema der Akteursvernetzung.


 
zurück
 
über die Akademie | Iconic Turn | Impressum